Skip to main content

4 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in Einzelhandelsunternehmen

9 min
Posted: 21 July 2022Updated: 21 July 2022
Woman Walking Outside Looking At Her Phone

Wie Einzelhandelsunternehmen ein nachhaltiges Geschäftsreiseprogramm gestalten können

Einzelhändler, die weiterhin erfolgreich sein möchten, sollten sich Gedanken über nachhaltige Angebote machen. Die Verwaltung des CO2-Fußabdrucks Ihres Unternehmens ist aktuell ein wichtiges Thema. Und bald schon könnte diese verpflichtend sein.

Ein neues Gesetz in den USA sollUnternehmen dazu verpflichten, ihre Treibhausgasemissionen zu melden.[i] Im Jahr 2021 haben fast 40 % mehr Unternehmen Klimadaten an die weltweit führende Plattform CDP (Carbon Disclosure Project) übermittelt.[ii] Im Rahmen der geplanten Vorschriften müssten alle in den USA börsennotierten Unternehmen Bewertungen der Risiken durch den Klimawandel in ihren jährlichen Finanzanalysen berücksichtigen und Einzelhandelsfirmen müssen ihr Geschäftsmodell rasch anpassen, um diese Vorgaben einzuhalten.

In der EU sind Unternehmen verpflichtet, ihren geschäftsreisebedingten CO2-Ausstoß aufzuzeichnen und darüber Bericht zu erstatten. Diese Meldepflicht ist Teil der CO2-basierten Steuerverpflichtungen und gesetzlichen Vorschriften der EU zur Reduktion des Kohlenstoffausstoßes. Das übergeordnete Ziel der EU, das auf dem Pariser Klimaschutzübereinkommen basiert, ist es, dass europäische Unternehmen bis 2030 ihre Emissionen für zukünftige Generationen um 43 % reduzieren.

Einzelhandelsunternehmen, die bereits jetzt Vorbereitungen für die Überwachung, Reduktion und Meldung ihres geschäftsreisebedingten Kohlenstoffausstoßes treffen, müssen sich in Zukunft keine Sorgen darüber machen, wie sie an die entsprechenden Informationen kommen. Wenn Sie sich mit der Berichterstellung zur Nachhaltigkeit Ihrer Geschäftstätigkeit befassen, sollten Sie Geschäftsreisen als Teil des gesamten CO2-Fußabdrucks nicht außer Acht lassen.

Die gute Nachricht: Ein nachhaltiges Reiseprogramm lässt sich leicht umsetzen und kann einen positiven Effekt haben, ohne dass dadurch der Geschäftsbetrieb oder gar der Gewinn beeinträchtigt wird. In vielen Fällen hilft es Unternehmen sogar dabei, Geld zu sparen und rentabler zu werden.

Mit diesen vier Schritten lassen sich nachhaltige Geschäftspraktiken in Ihr Geschäftsreiseprogramm einbinden.

Schritt 1: Reisegründe festlegen, bevor Sie dem Unternehmen neue Nachhaltigkeitsziele stecken

Sich auf die unternehmerische Sorgfaltspflicht zu konzentrieren, ist nicht nur im Hinblick auf eine sich ändernde Rechtslage wichtig, sondern auch eine entscheidende Strategie, um jüngere Kunden zu gewinnen und langfristig an die eigene Marke zu binden. Viele Einzelhändler haben bereits ihre gesamte Lieferkette geprüft – von Materialien und Abfallreduzierung bis zu Verpackungen und dem Lieferdienst. Geschäftsreisen leisten jedoch einen beträchtlichen Beitrag zu den CO2-Emissionen von Unternehmen. Laut Studien unternehmen die meisten Einzelhändler bisher nur wenig, um ihre Programme grüner zu gestalten.[iii]

Der erste Schritt bei der Definition von Zielen für Ihr Geschäftsreiseprogramm ist, sich mit internen Beteiligten zusammenzusetzen, zum Beispiel mit Budgetverantwortlichen, Abteilungsleitern und Reisenden. Es ist wichtig, Fragen zu stellen, um die aktuelle Geschäftsreisekultur zu verstehen, bevor Sie eine neue Corporate Governance einführen. Die folgenden Fragen helfen Ihnen dabei, den Wert von Reisen für Ihr Unternehmen zu ermitteln:

  • Wann waren Geschäftsreisen für Sie und Ihre Abteilung unverzichtbar?
  • Was hat Sie und Ihr Team an der virtuellen Arbeit überrascht? Was waren die Vorteile dabei und welche Gewohnheiten werden Sie beibehalten?
  • Das Reisen hat Auswirkungen auf Ihren Zeitaufwand, auf das Budget und die Umwelt. Wie werden Sie im Hinblick auf die Rückkehr zu Reisen entscheiden, wann Sie in Reisen investieren, um den größten Nutzen zu erzielen?

In den Gesprächen mit den internen Beteiligten erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Reisen in den einzelnen Abteilungen und welchen Mehrwert diese für das Unternehmen erbringen.

Laut Reuters „entfallen etwa 90 % der Kohlenstoffemissionen bei Geschäftsreisen auf Flüge. Daher können Unternehmen, die sich Reduktionsziele stecken, hier am schnellsten Erfolge erzielen.“[iv] Die Gesamtzahl der notwendigen Flüge zu senken, ist ein guter Ausgangspunkt, lässt sich aber nicht immer in die Tat umsetzen. Trotzdem kann es nützlich sein, bei jeder Reise einzeln zu prüfen, ob sie wirklich nötig ist.

Wenn beispielsweise eine Gruppe von Mitarbeitern zu einem Meeting reist, ist es wirklich nötig, dass alle dabei sind? Die Zahl der Reisenden zu begrenzen, kann einen großen Effekt auf die CO2-Emissionen eines Unternehmens haben. Wenn die Pandemie uns eines gelehrt hat, dann, dass es noch weitere Optionen gibt, die Reisen in manchen Situationen unnötig machen.

Der wichtigste Vorteil eines Gesprächs mit dem Kernteam ist der, dass es im Laufe der Zeit dabei hilft, eine Kultur zu schaffen, in der sich alle Beteiligten gemeinsam verantwortlich fühlen. Unterstützung im Unternehmen für Ihre nachhaltigen Entwicklungsziele ist entscheidend. Denken Sie auch daran, sich bei den Beteiligten nach ihren Ideen zu erkundigen. Vielleicht haben Sie einen absoluten Nachhaltigkeitsexperten in Ihren Reihen und wissen es gar nicht.

Schritt 2: Ein Tool einführen, um die Kohlenstoffemissionen von Geschäftsreisen zu messen

Laut der US-amerikanischen National Retail Federation haben Millionen Einzelhändler weltweit, darunter fast 40 Top-Unternehmen wie Walmart und Ikea, entweder wissenschaftlich fundierte Ziele festgelegt, um ihren CO2-Fußabdruck in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaschutzübereinkommen zu senken, oder zumindest entsprechende Pläne vorgestellt.[v]

Einzelhandelsunternehmen, die es mit der Nachhaltigkeit ernst meinen, brauchen eine Möglichkeit, die Auswirkungen von Maßnahmen zu ermitteln. Anhand einer grundlegenden Messung Ihrer Kohlendioxidemissionen können Sie eine Reduktionsstrategie entwickeln, die auf Fakten anstatt Vermutungen basiert. Geschäftsreiseplattformen bieten umfangreiche Berichte zu CO2-Emissionen durch Flüge, Bahnfahrten und Übernachtungen. Der CO2-Fußabdruck Ihrer Reisenden ist vollständig im Buchungsverlauf einsehbar, Sie können also bei der Buchung bessere, fundiertere Entscheidungen treffen. Berichte können die Top-Flugstrecken mit ihren CO2-Emissionen nach Entfernung und Kabinenklasse aufzeigen.

Carbon Emmission Reporting

Abbildung 1: Die zehn wichtigsten CO2-Emissionsquellen bei Flugreisen, aufgeschlüsselt nach Abteilung, Reisenden und Flugstrecke. Das CO2-Ausstoß-Tracking von Egencia für Flüge und Hotels bietet benutzerfreundliche Filter.

Ein Kunde von Egencia, eine globale Sportbekleidungsmarke, nutzt das Tool zur Auswahl von Flügen, das zeigt, wie hoch die Kohlendioxidemissionen eines bestimmten Fluges sind, und die Möglichkeit eines Vergleichs mit anderen Optionen bietet. Der Travel Manager des Unternehmens sagt dazu: „Für uns geht es darum, die schon vorhandenen Tools mehr in den Fokus zu rücken. Wir haben klare Nachhaltigkeitsziele in unserem Unternehmen und die Aktionäre erwarten von uns eine Senkung der Kohlenstoffemissionen entlang der Lieferkette. Geschäftsreisen spielen hier definitiv eine wichtige Rolle. Wir möchten Wohlergehen mit den richtigen Entscheidungen für unseren Planeten vereinen.“

Umweltschutzprinzipien umzusetzen, erfordert jedoch präzise Daten. Es ist nicht zielführend, von den Menschen einfach zu verlangen, weniger Flugreisen anzutreten, um den CO2-Fußabdruck zu verbessern. Denn ein bestimmter Flug kann manchmal mehr CO2 generieren als zehn andere zusammen. Wenn jedoch die richtigen Daten anschaulich dargestellt werden, können Manager und Führungskräfte über Reisen und Nachhaltigkeit auf eine Weise entscheiden, die auf ihre einzigartige Geschäftssituation und -strategie zugeschnitten ist. Mit Berichten zu festgelegten Zielen stellen Sie sicher, dass sämtliche Entscheidungen und Handlungen Ihr Unternehmen dem übergeordneten Ziel von mehr Nachhaltigkeit ein Stück näher bringen. Darüber hinaus profitieren Sie von einer besseren Kommunikation über Ihre Initiativen mit internen und externen Beteiligten.

Schritt 3: Strategien zur Senkung der Kohlenstoffemissionen definieren

Energieerzeugung und -verbrauch haben beträchtliche Umweltauswirkungen, insbesondere Treibhausgasemissionen und bei der Verwendung fossiler Brennstoffe entstehende gefährliche Luftschadstoffe. Durch mehr Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien lassen sich diese Auswirkungen deutlich reduzieren und Einzelhändler sparen auch noch Geld. Wenn Sie Daten zu Ihrem CO2-Ausstoß ermitteln und visualisieren, können Sie über Reduktionsstrategien nachdenken. Vielleicht möchten Sie ein umweltfreundlicheres Flugreiseprogramm oder eine umweltfreundliche Hotelrichtlinie.

Hier sind einige Möglichkeiten, Ihr Reiseprogramm nachhaltiger zu gestalten:

  • Allgemeine Richtlinien
    • Beschränken Sie die Zahl der Mitarbeiter pro Reise, um den Kohlendioxidausstoß zu senken, und fordern Sie mehr Termine pro Reise, damit Geschäftsreisen so effizient wie möglich werden.
    • Beschränken Sie die Zahl der Reisen pro Monat und Mitarbeiter.
    • Fördern Sie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.
    • Regen Sie dazu an, E-Tickets und Apps zu verwenden, um den anfallenden Papiermüll zu reduzieren.
    • Bitten Sie Ihre Reisenden, weniger Gepäck mitzunehmen, um die Umweltauswirkungen zu verringern.
    • Wählen Sie bevorzugte Fluggesellschaften aus und berücksichtigen Sie dabei eine hohe Position in der DJSI-Rangliste, das CO2-Reporting und die Kompensation des Kohlendioxidausstoßes.
    • Erstellen und implementieren Sie ein umweltfreundliches Hotelprogramm.
  • Transport und Unterkunft
    • Flug: Fordern Sie die Reisenden auf, Direktflüge zu buchen.
    • Hotel: Fügen Sie im Buchungstool benutzerdefinierte Standorte und bevorzugte Hotels hinzu.
    • Zug: Bitten Sie Ihre Reisenden, kürzere Strecken bevorzugt mit dem Zug zurückzulegen.
    • Mietwagen: Fördern Sie die Nutzung von Hybrid- oder Elektroautos.

Schritt 4: Nachhaltiges Verhalten der Reisenden und Reisekoordinatoren fördern

Wir alle müssen einen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel leisten. Angestellte wünschen sich Arbeitgeber, die dieselben Werte haben wie sie und aktiv Maßnahmen ergreifen. Laut einer Studie, die Censuswide 2020 durchgeführt hat, finden 83 % der Befragten, dass ihr Unternehmen nicht genug für die Nachhaltigkeit tut.[vi]

Nachdem Sie Nachhaltigkeitsziele definiert und Tools zur Ermittlung von Fortschritten eingeführt haben, besteht der letzte Schritt darin, Ihre Reisenden über Änderungen am Reiseprogramm zu informieren. Eine umweltbewusste Arbeitskultur entsteht möglicherweise nicht über Nacht.

Achten Sie bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsrichtlinien in Ihrem Unternehmen darauf, Mitarbeiter anzuerkennen, die umweltfreundlichere Entscheidungen treffen. Wenn Mitarbeitern die Auswirkungen bewusst werden, die die Wahl einer Zugfahrt anstatt eines Fluges hat, oder sie sehen, wie viele CO2-Emissionen sie pro Jahr durch Übernachtungen in umweltfreundlichen Hotels gespart haben, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie ihren CO2-Fußabdruck weiter reduzieren. Die Anerkennung umweltfreundlicher Entscheidungen ist wichtig, um diese zur Gewohnheit werden zu lassen. Sie könnten sogar ein Programm mit Anreizen für umweltfreundliches Reisen auflegen.

Ein nachhaltiges Reiseprogramm ist nicht nur für die Umwelt, sondern auch für Ihr Unternehmen von Vorteil. Sie können Ihre Initiativen zur Einhaltung der unternehmerischen Sorgfaltspflicht auch nutzen, um neue Kunden zu gewinnen und potenzielle neue Mitarbeiter von Ihrer Unternehmenskultur zu überzeugen. Feiern Sie das Erreichen wichtiger Meilensteine mit Ihren Teams. Sie könnten die Senkung Ihrer CO2-Emissionen auch im Rahmen Ihrer Marketingstrategie öffentlich machen. Der gute Umgang mit Ressourcen kann Ihrem Unternehmen helfen, Kunden und Mitarbeiter zu binden und gleichzeitig die Rentabilität zu steigern.

Wie Egencia Sie unterstützen kann

  • Kohlendioxidemissionen nachverfolgen: Berechnen Sie mit unserem Programm zum Ausgleich der CO2-Emissionen in Echtzeit die Auswirkungen des CO2-Ausstoßes Ihrer Flüge. Wählen Sie einen Festpreis pro Tonne CO2. Der Kompensationsbetrag geht an Nachhaltigkeitsprojekte Ihrer Wahl.
  • Flug: Sie sehen Ihren CO2-Fußabdruck direkt im Buchungsverlauf und können Ihrer Reiserichtlinie Einschränkungen wie das Verbot von Flügen zu bestimmten Reisezielen hinzufügen. Sehen Sie sich mit unserem Flug-Bahn-Vergleich alternative Bahnverbindungen auf der Seite zur Flugsuche an. Wählen Sie alternative Zugverbindungen für Flugstrecken in Norwegen, Spanien, Schweden, Belgien, Frankreich, im Vereinigten Königreich, in den USA und anderen Ländern aus.
  • Transport: Wählen Sie öffentliche Verkehrsmittel aus oder suchen Sie nach umweltfreundlichen Mietwagen wie Hybrid- oder Elektrofahrzeugen.
  • Berichterstellung: Sie erhalten aktuelle Daten zum CO2-Ausstoß von Flügen, Bahnreisen und Hotelübernachtungen. Damit können Sie benutzerdefinierte Berichte zu Ihrer CO2-Bilanz erstellen.
  • Beratung: Unsere Berater zum Thema Nachhaltigkeit unterstützen Sie dabei, Lücken in Ihrem Programm und Ihrer Reiserichtlinie zu erkennen, die Umweltauswirkungen zu ermitteln, die Beziehungen zu Anbietern zu evaluieren und Ihre Reisenden aufzuklären.
  • Initiativen zur Senkung der CO2-Emissionen: Informieren Sie sich, welche Möglichkeiten es gibt, über unsere Egencia Advantage-Partner, wie die Climate Neutral Group (CNG), Atmosfair und ClimatePartner, Ihren CO2-Ausstoß auszugleichen. Sie erhalten außerdem Tipps zu zertifizierten Nachhaltigkeitsprojekten.

Erste Schritte

Jetzt sollten Sie genügend Informationen über die Definition einer Strategie für mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen und die Förderung des richtigen Verhaltens haben, um ein nachhaltigeres Geschäftsreiseprogramm zu entwickeln. Rufen Sie als Erstes Ihr Umweltteam zusammen, um von den Einblicken und Ideen seiner Mitglieder zu profitieren. Für kleine wie große Einzelhändler ist unternehmerische Nachhaltigkeit nicht einfach nur ein Trend, sondern eine langfristige Aufgabe.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Einzelhandelsunternehmen ihr Reiseprogramm modernisieren.

 


 

[i] https://eelp.law.harvard.edu/2022/04/what-to-know-about-the-sec-proposed-climate-risk-disclosure-rule/

[ii] https://www.reuters.com/business/sustainable-business/company-climate-disclosures-jump-2021-board-pressure-builds-2021-12-15/

[iii] https://www.emburse.com/assets/pdfs/gbta-emburse-infographic.pdf

[iv] https://www.reuters.com/business/aerospace-defense/corporate-business-travel-carbon-budgets-loom-airlines-2021-10-10/

[v] https://www.politico.com/news/2021/11/18/covid-retail-e-commerce-environment-522786

[vi] https://www.reutersevents.com/sustainability/employees-want-climate-positive-action-companies-heres-how-they-can-deliver

Sie interessieren sich für bessere Geschäftsreisemanagement-Lösungen? Dann kontaktieren Sie unser Team.