Skip to main content

17 Tipps für umweltfreundliche Geschäftsreisen

6 min
Posted: 09 April 2021Updated: 30 August 2022
Man And Woman On Bikes With Reusable Cups

Dieser Post wurde ursprünglich 2021 verfasst. Er wurde aktualisiert, um die aktuelle Reiselandschaft widerzuspiegeln.

Nachhaltigkeit ist Reisenden wichtig. Tatsächlich sind 83 % der Reisenden weltweit der Meinung, dass umweltbewusstes Reisen unerlässlich ist. Und 61 % gaben an, dass die Pandemie dazu geführt hat, dass sie in Zukunft nachhaltiger reisen möchten.

Obwohl Unternehmen die Notwendigkeit bestimmter Geschäftsreisen hinterfragen und nach Wegen zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks suchen, trägt der Reisende ebenso die Verantwortung, bei seiner Wahl die Auswirkungen auf die Umwelt zu berücksichtigen.

Ob durch große Veränderungen wie energieeffiziente Autos für Geschäftsreisen oder durch kleine Beiträge wie wiederverwendbares Essbesteck (Schluss mit den Plastikstrohhalmen!). Sie können selbst einen Beitrag zu verantwortungsbewusstem Reisen leisten.

Es lohnt sich auch, sich klar zu machen, dass es bei Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusstem Reisen um mehr geht als um die Umwelt. Es geht auch um Gemeinschaften und Menschen. Geschäftsreisende können einen positiven Beitrag leisten, wohin sie auch reisen, und die Menschen vor Ort unterstützen.

Mit diesen 17 Tipps können Sie Vielreisenden die Auswirkungen ihrer Geschäftsreisen besser verdeutlichen und ihnen helfen, umweltfreundlicher zu reisen.

Nachhaltige Reisen planen

Die nachhaltigere Gestaltung einer Reise beginnt bereits in der Planungsphase. Egencia hilft Reisenden, umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen, indem ihnen für jede Phase ihres Reiseplans ihr CO2-Fußabdruck sowie Beispiele aus dem echten Leben angezeigt werden. Folgende Schritte können Ihnen helfen, nachhaltiger zu reisen.

  • Einen Direktflug buchen
    Zwischenstopps sind oft günstiger als Direktflüge, aber die Umwelt muss dafür bezahlen. Im Durchschnitt reduzieren Direktflugstrecken den Kohlenstoffausstoß um etwa 100 kg pro Person im Vergleich zur nächstbesten Flugverbindung mit Zwischenstopp. Das entspricht dem CO2-Fußabdruck einer Fahrt von etwa 400 Kilometern. Ganz davon abgesehen, dass ein Zwischenstopp die Reise um einen zusätzlichen Tag verlängern und somit einen möglichen Verlust an Produktivität verursachen kann, was immer mit höheren Kosten verbunden ist als ein Direktflug.
  • Mit dem Zug statt mit dem Flugzeug reisen
    Wussten Sie dass die meisten Züge über WLAN verfügen? Für regionale Reisen sind Bahnfahrten sinnvoller und oft auch preiswerter als Flugpreise. Auch wenn die Bahn mit langsamem Reisen assoziiert wird, können Sie dort remote arbeiten und vermeiden Warteschlangen am Flughafen. Es gibt derzeit sehr wenig Alternativen aus erneuerbaren Energien zum traditionellen Kerosin – und vor 2030 sind auch keine zu erwarten.Laut der Europäischen Umweltagentur machen Bahnreisen 14 Gramm des CO2-Ausstoßes pro Fahrgast/Kilometer aus. Damit sind diese nachhaltiger als Flüge mit 285 Gramm pro Fluggast/Kilometer. Tatsächlich berichtet EPA, dass kommerzielle Flugzeuge und große Business Jets 10 Prozent des Kohlenstoffausstoßes durch Fortbewegungsmittel in den USA ausmachen und 3 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen der Nation.
  • Hotels strategisch auswählen
    Denken Sie darüber nach, eine Liste mit grünen Hotels zu erstellen, die sich für die Reduzierung der Abfallproduktion und gegen Wasserverschwendung einsetzen. In der Reisebranche gibt es Anbieter, die im nachhaltigen Tourismus führend sind, und verfügbare Ressourcen, um Nachhaltigkeitsstandards in Unterkünften zu steuern. Versuchen Sie, neben der Suche nach umweltfreundlichen Unterkünften auch ein Hotel in der Nähe des Standorts des Unternehmens oder Kundens oder Projekts zu wählen, sodass Sie zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin gelangen können und nicht auf ein Auto angewiesen sind.
  • Alternative Transfermethoden wählen
    Wenn Sie Mitfahrgelegenheiten wie Uber und Lyft statt eines Taxis nutzen, verteilt sich der CO2-Fußabdruck der Fahrt auf mehrere Personen. Öffentliche Verkehrsmittel sind eine noch nachhaltigere Wahl. Heutzutage gibt es außerdem in vielen Städten der Welt Optionen für Fahrräder, E-Bikes und sogar Roller, um von A nach B zu gelangen. Wenn Sie einen Mietwagen benötigen, achten Sie auf nachhaltige Optionen wie Hybrid- oder Elektroautos. Die Umstellung Ihrer Transportmittel kann zum Klimaschutz beitragen.

Erfahren Sie hier, wie Sie ein klimaneutrales Programm umsetzen, um Ihren Kohlenstoffausstoß auszugleichen.

  • Mit wenig Gepäck reisen
    Beim Fliegen bedeutet zusätzliches Gepäck zusätzliches Gewicht und damit einen höheren Treibstoffverbrauch. Sie können sich für einen leichten Koffer entscheiden und Kleidungsstücke aus leichten Materialien einpacken, die unterschiedlich kombiniert werden können. Wenn Sie einen Koffer knapp 7 kg leichter machen, kann dies die Kohlenstoffdioxid-Emissionen bei einem Langstreckenflug um etwa 37 kg verringern, was in etwa dem Pflanzen zweier Bäume entspricht.
  • Hygieneartikel in wiederverwendbare Behälter einpacken
    Die kleinen Verpackungen für Shampoo und Haarspülung sind in vielerlei Hinsicht eine Belastung für die Umwelt. Die Herstellung von Kunststoff ist mit hohen CO2-Emissionen verbunden und hat enorm negative Auswirkungen auf die Umwelt. Geschäftsreisende können diese Auswirkungen mindern, indem sie ihre eigenen Zahnbürsten und Hygieneartikel in wiederverwendbaren Behältern transportieren, sodass sie die Einwegartikel im Hotel nicht verwenden müssen. (Es gibt Bonuspunkte für die Verwendung biologisch abbaubarer Seife und Shampoos!)
  • Lebensmittelbehälter wiederverwenden
    Statt unterwegs eine Packung Chips in einer wenig umweltfreundlichen Verpackung zu kaufen, können Reisende ihre eigenen Snacks in wiederverwendbaren Behältern mitnehmen.
Coworkers Eating Breakfast Outside And Working

 

Den Aufenthalt nachhaltig gestalten

Verantwortungsbewusstes Reisen muss nicht enden, sobald Sie am Zielort angekommen sind. 10 Reisetipps für das Verringern Ihres negativen Einflusses, wenn Sie unterwegs sind.

  • Eine Mehrweg-Einkaufstasche mitnehmen
    Der Abbau einer Plastikflaschen dauert etwa 300 Jahre. Sie zerfällt in winzige giftige Partikel, die den Boden und Wasserläufe kontaminieren und in die Nahrungskette gelangen, wenn Tiere sie zufällig mit ihrer Nahrung aufnehmen. Wenn Sie eine wiederverwendbare Einkaufstasche in Ihren Rucksack oder Ihre Tasche packen, um damit während Ihres Aufenthalts einkaufen zu gehen, müssen Sie nicht auf Plastiktüten zurückgreifen. Es wird Ihre CO2-Belastung verringern und die natürlichen Ressourcen an Ihrem Reiseziel schützen.
  • Eine Wasserflasche und eine Kaffeetasse mitnehmen
    Recycling ist nicht immer möglich und häufig endet Recyceltes auf dem Boden. Wissenschaftler schätzen, dass nur 9 % des produzierten Plastikabfalls recycelt wurde.Wasserflaschen aus Plastik sind ein No-Go für alle, denen die Umwelt am Herzen liegt. Für die Produktion einer Plastikflasche ist eine viertel Flasche Öl erforderlich – die Menge Öl, die für einen Jahresvorrat an Wasserflaschen nötig ist, reicht aus, um 1,3 Millionen Autos für ein Jahr mit Treibstoff zu versorgen. Ersetzen Sie also Einwegbehälter aus Plastik durch wiederverwendbare Flaschen und Tassen.
  • Wiederverwendbare Gebrauchsgegenstände nutzen
    Sie achten vielleicht schon darauf, Plastikflaschen zu vermeiden, aber wie steht es mit all den anderen Einweg-Gebrauchsgegenständen aus Kunststoff (wie Besteck), die Sie unterwegs benutzen? Sie können Gebrauchsgegenstände aus Bambus mitnehmen (viele Reise-Kits enthalten solche Sets) und diese dann im Hotel mit Wasser und Seife säubern.
  • Wiederverwendbare Strohhalme verwenden
    Strohhalme sind eine weitere häufige Plastikquelle. Sie können auf Strohhalme aus Metall oder Bambus umsteigen, die in einem kleinen Behälter einschließlich Reinigungsstift erhältlich sind und bequem im Rucksack oder im Aktenkoffer Platz finden. Das lokale Ökosystem wird es Ihnen im Voraus danken.
  • Sich für „Bitte nicht stören“ entscheiden
    Die Wäsche macht 16 % des Wasserverbrauchs eines Hotels aus. Wenn Sie auf das tägliche Waschen von Bettlaken und Handtüchern verzichten, kann dies die Umweltbelastung während Ihres Aufenthalts deutlich vermindern.
  • Die Klimaanlage ausschalten
    So verlockend es auch sein mag, die Klimaanlage oder Heizung den ganzen Tag lang laufen zu lassen, die Kohlenstoffdioxid-Emissionen schießen dadurch in die Höhe. Heizungs- und Kühlungssysteme machen 40 bis 50 % des Energieverbrauchs eines Hotels aus. Wenn Sie Ihre Reisenden dazu ermuntern, diese Systeme auszuschalten, wenn sie nicht im Zimmer sind (und einfach das Fenster zu öffnen, statt die Klimaanlage einzuschalten), kann dies einen echten Unterschied bewirken.
  • Das Licht und die Computer ausschalten
    Zu Hause achten wir vielleicht immer darauf, das Licht auszuschalten, aber auf Reisen werden wir manchmal nachlässig.
  • Weniger Fleisch essen
    Dieser Tipp bezieht sich nicht nur auf das Reisen, Sie sollten ihn sowohl unterwegs als auch zu Hause beherzigen. Die Produktion von rotem Fleisch ist mit beinahe dem Siebenfachen an CO2-Emissionen verbunden wie die Produktion von Gemüse. Bereits der Verzicht auf eine fleischlastige Mahlzeit pro Woche kann einen großen Unterschied ausmachen.
  • Lokale Speisen und Getränke konsumieren
    Fast Food-Restaurants und Restaurantketten produzieren höhere Kohlenstoffdioxid-Emissionen als lokale Restaurants und Gaststätten, die regionale Zutaten verwenden. Wenn Sie unabhängige Cafés und Restaurants besuchen, unterstützen Sie die lokale Wirtschaft und haben die Möglichkeit, etwas über die Kultur vor Ort zu lernen. Außerdem haben Sie höchstwahrscheinlich ein besseres Reiseerlebnis.
  • Souvenirs von lokalen Anbietern erwerben
    Auch bei Souvenirs können wir auf lokale Quellen setzen. Wenn Sie ein Erinnerungsstück erwerben möchten, können Sie sich beispielsweise in lokalen Geschäften umsehen, statt etwas bei einer Kette oder im Souvenirshop des Flughafens zu kaufen. Auf diese Weise können Sie einen positiven Beitrag leisten und gleichzeitig die lokalen Händler unterstützen.

Bei Egencia können wir Sie dabei unterstützen, vorausschauende praktische Schritte zu unternehmen, um ein nachhaltiges Reiseprogramm zu erstellen, das Ihren CO2-Fußabdruck mindert, verringert und ausgleicht. Erfahren Sie hier mehr über nachhaltige Reiseinitiativen von Egencia.

Sie interessieren sich für bessere Geschäftsreisemanagement-Lösungen? Dann kontaktieren Sie unser Team.